Datum: 10.05.2014
Ort: Erzhausen, Am Ohlenberg 43
Uhrzeit: 08:15 - 16:00

3. Obedience Prüfung Hundeverein Erzhausen

Obedience hat seinen Ursprung in England und bedeutet übersetzt "Gehorsam". Diese in Deutschland relativ neue Hundesportart setzt sich aus unterschiedlichen Gehorsamsübungen, z. B. Sitz-/Platz-Übung in der Gruppe, Fußarbeit, Sitz/Platz/Steh aus der Bewegung, Vorausschicken, Geruchsunterscheidung, Distanzkontrolle, Apportieren.
Erst seit dem Jahr 2002 ist es überhaupt möglich in Deutschland Obedience-Prüfungen abzuhalten. Das Faszinierende an Obedience ist die Perfektion, mit der der Hund die ihm gestellten Aufgaben erledigen soll.
Im Vordergrund steht das freudige und präzise Lernen der einzelnen Übungen in kleinsten Übungsschritten, die dann später zu einer ganzen Übung zusammengefügt werden.
Selbst kleinste Unkorrektheiten führen während einer Prüfung zu Punktabzug. Somit erfordert Obedience vom Team Mensch/Hund ein hohes Maß an Konzentration.
Voraussetzung für die Teilnahme an einer Obedience-Prüfung ist eine erfolgreich abgelegte BH-Prüfung.


Obedience-Prüfungen gibt es in 4 Leistungsstufen:
Beginner-Klasse, Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3 (FCI).
Der Schwierigkeitsgrad der Übungen steigt mit den jeweiligen Prüfungsstufen. Das Zulassungsalter der Hunde beträgt für Obedience-Prüfungen 15 Monate.

 

Veranstalter / Verein: Hundeverein Erzhausen e.V.

 

zur Übersicht